Programm Kuenstler Kataloge Edition Presse Kontakt |   Intro   Vorschau   Aktuell   Archiv  English version
  [Programm:Intro]

Der Kunstverein Medienturm untersucht die Einflüsse von Medien- und Videokunst auf die Gegenwartskunst in Reaktion auf eine mediatisierte Gesellschaft.

Aus einem interdisziplinären Ansatz heraus werden bevorzugt medienübergreifende, transmediale Projekte entwickelt, die aktuelle Fragestellungen der künstlerischen Produktion wie deren theoretische Reflexion analysieren und vorantreiben. Medienkunst wird nicht aus einem Nischenzusammenhang untersucht, sondern geht als aktueller, formaler und reflexiver Input über Elemente wie Video, Film, Foto, Internet, Ton, Licht etc. in eine Auseinandersetzung mit der Bildenden Kunst, um relevante aktuelle künstlerische Positionen zu zeigen und an möglichen zukünftigen Formen der Kunst zu arbeiten. Dabei werden Material- und Kontextbezüge aus „neuen Medien“ analogen „alten Medien“ produktiv gegenübergestellt.

Die KünstlerInnen gehen heute nicht mehr von einem Fachbereich bzw. Material aus, sondern von der künstlerischen Idee, die sie unter Einbeziehung diverser Medien im Rahmen eines ausgewählten Kontexts realisieren. Das Einbeziehen technischer Medien in diesen aktuellen poly-semantischen Zugang zur „Kunst der Zeit“ wird vom Kunstverein Medienturm gefördert und untersucht, um einer Politik der Ästhetik folgend auf die Anforderungen und Folgewirkungen einer mediatisierten Gesellschaft zeitnah reagieren zu können. In der heutigen Gesellschaft kommt der post-medialen Kunst (Rosalind Kraus) die Aufgabe zu, abseits von wirtschaftlichen und ideologischen Zwängen Konzepte der Gegenwart zu hinterfragen und unter selbst gewählten, zeitgerechten Parametern eigene Entwürfe zu entwickeln.

Die Ausrichtung des Kunstverein Medienturm orientiert sich an international gängigen Kriterien und Ansprüchen, die durch ein ausgewogenes Verhältnis von exemplarischen heimischen und überregionalen künstlerischen Positionen und einer engagierten kuratorischen und organisatorischen Betreuung gewährleistet werden. Der präsentierte Zyklus aus thematischen Gruppenausstellungen und zumeist in Neuproduktionen erarbeiteten Einzelausstellungen wird durch ein Vermittlungsprogramm aus Symposien, KünstlerInnengesprächen, Führungen, Präsentationen, Konzerten und einer mehrteiligen Publikationsreihe begleitet.
--

Aktuelle Ausstellung

Gefördert von: BMUKK, Kunstsektion; Land Steiermark, Kulturabteilung; Stadt Graz, Kulturabteilung

Eröffnungen im Netzwerk mit CMRK: Camera Austria, Kunstverein Medienturm, < rotor >, Grazer Kunstverein

CMRK ist ein Netzwerk von vier unabhängigen Grazer Institutionen, deren gemeinsames Interesse die Vermittlung von zeitgenössischer Kunst im internationalen Kontext ist.

1


« »


 

Claire Fontaine, Situations, 2011. Videostill, Einzel-Kanal-Video, Farbe, Sound. 35min., Dimensionen variabel, Edition von 6 (MP# V). Courtesy Metro Pictures, New York

1